Viewing posts for the category Get Dressed

Dear Heima,

Your beauty lies in everything. In your wild rugged coastlines, your long summer nights and short winter days. In your arctic sky and ever chrashing waves. It lies in the little things like picking fresh blueberries, laughing until it hurts, laying back head on the grass, feeling the sun on your skin, watching the night sky, walking on ice, chasing rainbows. With you we found love, peace of mind and above all … HOME.

This is a magazine dedicated to all free spirits, adventurers and glitter enthusiasts.

How beautiful it truly is that we exist - Adventure is out there.

Adventure is out there. It's in exploring places you haven't been to, yet and in finding new beauty at those you've visited a hundred times. It's in smiling at a stranger and getting an honest smile back. It's in the miracle of being pregnant and giving birth to a new human. It's in moving into your first own apartment or settling down in the one you consider to be your forever home. It's in a new love or in falling in love with the same person over and over again. It's in shielding your eyes from bright sunlight, in dancing snowflakes, in the first sip of freshly brewed coffee every single morning. It's in the little things and in the great challenges. It's in new discoveries and beloved old habits. It's in friends and family, it's in laughing, it's in every single day and every breath you take. It's in the fact that our brains are wired in a complexity we can hardly understand. It's in the fact that music makes the brightest day even brighter and gloomy weather beautifully melancholic. It's in the fact that we are able to dance. It's in every single day. Take our daily walk for example. It's the exact same round, day in and out. The only change is between going clockwise or counter-clockwise. Other than that you could say it's forever the same old, same old. Except it's not. The sky ALWAYS looks different. Sometimes it's low tide, sometimes high. Sometimes the ocean is completely smooth, sometimes the waves crash violently against the shore and massive tubes roll over the the sea.

read entire story

#adventureinspired // Herz.Schlag.Atem.Zug.

“Als Abenteuer (lat.: adventura: „Ereignis“) wird eine risikoreiche Unternehmung oder auch ein Erlebnis bezeichnet, das sich stark vom Alltag unterscheidet. Es geht um das Verlassen des gewohnten Umfeldes und des sozialen Netzwerkes, um etwas Wagnishaltiges zu unternehmen, das interessant, faszinierend oder auch gefährlich zu sein verspricht und bei dem der Ausgang ungewiss ist. In diesem Sinne gelten und galten Expeditionen ins Unbekannte zu allen Zeiten als Abenteuer.” so sagt Wikipedia. Den Kopf in den Wind gereckt, die Stirn prickelnd von der eisigen Kälte, taube Finger und trotz allem ein Herz zum Bersten gefüllt mit Zufriedenheit. Ein Abenteuer hat viel mit Loslassen zu tun, mit über Bord werfen, mit einer immerwährenden Suche.

read entire story

This year’s love. // Explore. Create. Discover. And keep warm.

Wir haben lange nicht geposted und beschließen mit dem heutigen Beitrag auch bereits das Jahr. Für uns neigt das Medium Blog sich ganz deutlich seinem Ende zu, wir haben unsere Energien vor Kurzem auf Instagram verlagert (der erste Mal in ca. 4 Jahren sind wir seit einigen Wochen sehr aktiv und konsistent dabei und teilen täglich Bilder und Stories unter @dearheima), auf unseren Shop und auf das Buchprojekt, an welchem wir fleissig feilen. Für uns ist klar geworden, dass wir zwar sehr gern fotografieren und schreiben, das Bloggen aber nicht (mehr) unsere Leidenschaft ist. Wir haben Instagram lange verteufelt und als unwichtig abgestempelt, die Wahrheit ist, dass diese Plattform perfekt für uns ist. Wir können uns kreativer ausleben, kurze Geschichten schreiben, haben die Möglichkeit uns nicht nur mit Fotos, sondern auch bewegten Bildschnipseln und Musik auszudrücken. Wir haben sogar eine Spotify Liste für all unsere Songs eröffnet, die wir in den Stories verwenden, wir können mit unseren ‘Followern’ und Gleichgesinnten viel besser connecten und uns austauschen. Das ist schön, interaktiv, macht uns Freude. Was die Zukunft des Blogs hier bringt, wissen wir noch gar nicht so genau. Ziemlich sicher werden wir noch ein weiteres Mal Geld investieren, damit die Plattform noch besser zu konsumieren wird und sie mit Like A Riot zusammenführen (uns fehlt nach den letzten Monaten Testphase doch eine deutlichere Verbindung zu all den vielen, vielen Posts, welche wir über die Jahre geschrieben haben). Bestimmt werden wir auch weiterhin ab und an einen neuen Artikel hochladen, wenn er uns wirklich am Herzen liegt aber unser Hauptaugenmerk ist mittlerweile einfach woanders. Wir haben z.B. ein zweites Tassendesign vorbereitet, was hoffentlich bald in die Herstellung gehen kann und sooo viele weitere Buchideen, daher lassen wir die Flamme Blog einfach langsam ausklingen, machen uns keinen Druck mehr und betreiben ihn so, wie wir ihn einst gestartet haben – als Herzensangelegenheit.

read entire story

Dresscode Island: euer perfektes Outdoor-Equipment mit Bergans of Norway.

Viele Touristen unterschätzen Island. Es hat bedenkliche Ausmaße angenommen, wie häufig Menschen hier zu Schaden kommen, weil sie die sehr raue Natur nicht richtig einzuordnen wissen. Heftige Stürme, plötzliche Wetterwechsel, Temperaturabfälle und schwierigen Straßen- und Wegbedingungen können einen ganz schön überrumpeln und aus dem Gleichgewicht bringen - im wahrsten Sinne des Wortes. Die Naturgewalten sind mächtig. Das Wasser in den Flüssen und Fällen hat eine unglaubliche Kraft, die Wellen können in Sekundenschnelle ganze Landabschnitte unter sich begraben. Blitzeis, Steinschlag, extremer Schlamm, wahnsinnig kaltes Wasser - Island hat all dies und davon reichlich. In unserem Beitrag zur Drei Zinnen Wanderung in den Dolomiten hatten wir schon einmal angerissen, wir essentiell die richtige Ausrüstung bei solchen (Berg-)Touren ist. Auch wenn wir generell nicht finden, dass man bei jedem kleinen Ausflug auf dem Waldweg Wanderschuhe und Funktionshose anziehen muss, nur um besonders praktisch gekleidet zu sein, ist es durchaus ein Fakt, dass bestimmte Abenteuer in die Natur in jedem Falle ein spezielles Equipment benötigen. Allem voran: die richtige Kleidung. Natürlich hilft auch die beste Ausrüstung nicht, wenn die Flüsse innerhalb von Minuten überlaufen oder ein Vulkan ausbricht und einem Aschewolken entgegen jagt, aber dem schnellen Wechsel von Temperatur und Wetter sollte man trotzen können.

read entire story

Einer für alle: der Outdoor Look, der mit den isländischen Wetterwechseln umgehen kann.

Den vergangenen Sonntag haben wir also draussen verbracht. Freitag am späten Nachmittag sind wir gelandet, haben dann nur noch eine Pizza bestellt und fix die Koffer ausgepackt und sind früh in den Tiefschlaf gefallen. Samstagmorgen ging es sofort in die Wanderklamotte , der Jeep wurde bepackt und wir wollten nur noch rau, raus, raus. Nach dem Frühstück düsten wir ab in die verschneiten Landschaft der Reykjanes Peninsula, einer der deutlich unterschätzen Teile der Insel. Die Route ist traumhaft, fährt man erst an einem riesigen See vorbei, dann an heißen Quellen, entlang der stürmischen Küste, an noch mehr dampfender Erde, vorbei an einem malerischen Leuchtturm und stoppt final an der Blauen Lagune. Für einen kommenden Beitrag wollten wir gern Bilder an der berühmten Badestätte machen und so haben wir die Gelegenheit für Fotos und eine kleine Wanderung genutzt. Hier in Island ist es aktuell noch hundekalt. Es stürmt, schneit, hagelt und auch wenn die Sonne mal aus allen Poren lacht, so sind Temperaturen über 0°C eher die Ausnahme. Bei unserem Trip hat es erst geregnet, dann fiel das Weiß aus allen Wolken, der Himmel brauch auf und die Sonne schien. Wir sind insgesamt keine 100km gefahren, haben dicke Schneeberge, Sturm, aber auch strahlenden Sonnenschein bezeugt.

read entire story

Dresscode Island: Dicker Strick und heavy Layering gegen den Herbstwind.

Was sollen wir über unsere Outfits groß schreiben? Es ist kalt, da trägt man Lagen, Strick und feste Schuhe. Wir haben uns dieses Jahr komplett dem groben Material, den festen Stoffen und wasser- und windfesten Stücken verschrieben und uns nach und nach eine Garderobe angeschafft, die das Kleiden unheimlich erleichtert. Ein Griff in den Schrank und jedes Teil ist islandtauglich. Die Strickkleidchen sind warm und bequem und können mit Strumpfhose und Absatz oder Overknees auch nett gestylt werden. Caro trägt noch immer zu gern Cape, Linda liebt noch immer die traditionellen Shearling Jacken, dieses Modell ist Vintage und wir haben es letzen Winter hier in Reykjavik gefunden. Zudem ist es fake Fell, also ein win/win Mantel. :D Tauscht man die Taschen gegen Rucksäcke und die hier getragenen Schuhe gegen derbe Wanderboots oder Gummistiefel aus, so hat man wieder mal Looks, die den ganzen Tag mithalten können, vom Spaziergang bis zum Dinner. // Ein paar private Gedanken noch: Mit all den romantisch, wilden, wunderschönen Seiten des Herbstes hält nun auch seine Schattenseite Einzug: der Blues. Wenn es stürmt, dann ist das aus der mit Kerzen beleuchteten Wohnung heraus wundervoll, auf dem Weg zum Einkauf mit einer Windstärke 12 angegriffen zu werden, ist dann schon nicht mehr ganz so romantisch. :D Wenn es zwei Tage am Stück in Strömen durchregnet, dann ist der erste Tag eine gemütliche Ausrede dafür, einfach drinnen zu bleiben, die Welt auszuschalten und sich in Bücher, Serien und Arbeit zu verkriechen, am zweiten Tag möchte man sich dann gern zumindest kurz die Beine vertreten und frische Luft schnappen.

read entire story