Viewing posts for the category Iceland

Dear Heima,

Your beauty lies in everything. In your wild rugged coastlines, your long summer nights and short winter days. In your arctic sky and ever chrashing waves. It lies in the little things like picking fresh blueberries, laughing until it hurts, laying back head on the grass, feeling the sun on your skin, watching the night sky, walking on ice, chasing rainbows. With you we found love, peace of mind and above all … HOME.

This is a magazine dedicated to all free spirits, adventurers and glitter enthusiasts.

AURORA BOREALIS - an extensive guide on how to see nature put on it's best show.

So many tourists flood the country during wintertime in the hope of catching a glimpse of this spectacle but in all honesty they are just really, really lucky if they do. The first time we spent a few days in Iceland we met a journalist who already visited the country 8 (!) times to finally see them dance but he never actually did. There are so many tour operators offering expensive night drives to go see Aurora but well, chances are damn high you won't see a thing. No guide can change the weather or intensity of the solar storms and they will still take you on that drive even though they already know there won't be any green phenomenon to be seen. Over the past three years we did figure out how to calculate all given factors to have a realistic chance on seeing them, though and today we're gonna share those tools and apps. So if you ever come to Iceland and you wanna check out what you're chances are - you're perfectly equipped to make the best out of your stay and not spend hundreds of bucks on a tour without any lights. Those tour operators will probably hate us for saying this but as long as they don't offer to cancel the trip when the sky is all cloudy or the forecast is not high enough OR at least offer something awesome, instead - then don't book such a tour and rather opt for a rental car and go chase them yourself! There is three things you need in order to see the Northern Lights: a car to go somewhere without any light pollution (do NOT go to Grótta like everyone so blindly recommends, more about that later), the Icelandic weather forecast (really only trust that one) and a reliable app that tells you the actual Aurora forecast for the past couple of weeks. But let's dive into those three factors a little deeper:

read entire story

Vor den Toren Reykjaviks: Naturschutzgebiet und Picknick-Paradies Heiðmörk

Wir haben es schon so oft im Nebensatz erwähnt, ihm aber noch nie einen ganzen Beitrag gewidmet - dem Naturschutzgebiet am Rande Reykjaviks, einem unserer liebsten und meist besuchten Plätze der Insel: dem Heiðmörk. Das riesige Naherholungsgebiet wird von den meisten Touristen komplett links liegen gelassen und obwohl es direkt an der Stadtgrenze liegt, ist man fast immer komplett allein unterwegs. Wer sich ins Heiðmörk verirrt, wird erstmal erstaunt sein, denn auch wenn es ganz typisch isländisch ist, mit all seinen bemoosten Hügeln, den Bergen in der Ferne, den vielen Flüsschen und Miniatur-Wasserfällen, so ist es doch auch sehr ungewöhnlich. Denn in dem Gebiet findet ihr etwas, was Island nicht an jeder Ecke zu bieten hat... Wald! (Der Name bedeutet übersetzt so viel wie 'der Wald an der Heide', seit 1950 wurden hier über 4Mio Nadelbäume, Birken und auch hunderte Wildblumen gesetzt.) Für uns ist es ein kleines Paradies, wir haben schon so viele Wochenenden an den großen Seen gepicknickt, waren auf den vielen Wanderwegen spazieren und IKEA liegt praktischerweise auch nur einen Katzensprung entfernt, falls der große Hunger kommt oder man plötzlich eine neue Kommode braucht. :D Nein, im Ernst, das Gebiet ist wunderschön, weitläufig und bietet unheimlich abwechslungsreiche Natur. Rote Felsformationen, die Berge in der Ferne, im Sommer ein Meer aus Lupinen - dem Heiðmörk wird bei weitem nicht genug Beachtung geschenkt!

read entire story

Er ist endlich fertig - der erste Teil unserer großen Island Reiseführer-Reihe!

Mehrere Monate schreiben wir bereits an unserem Reiseführer - seit gestern Abend ist unser Shop nun endlich online und der erste Guide (von neun) auf dem Markt. Ihr glaubt nicht, wie viele Stunden Arbeit und Nachtschichten in dieses Stück geflossen sind. Zu Beginn wollten wir einen 'ganz normalen' Reiseführer als E-Book herausbringen, doch je mehr wir schrieben, desto länger wurde das gute Teil und niemand braucht einen 600 Seiten langen Guide, wenn er sich z.B. eigentlich nur in Reykjavik und Umgebung aufhalten möchte. Also haben wir lange überlegt und sind zu dem Entschluss gekommen, das Konstrukt aufzusplitten. In neun Unterkapitel, die sich dann jeder so zusammenstellen kann, wie sie für ihn interessant sind und für die eigene Reise auch wirklich benötigt werden. Unser erster Guide dreht sich um die komplette Vorbereitung eines Island Urlaubs und all die Infos, die ihr im Land benötigt, wenn ihr dann vor Ort seid. Wir haben gesehen, dass es komplette Island Travel Büchlein gibt, die insgesamt gerade mal 50 DinA5 Seiten umfassen und wir fragen uns, wie das möglich ist. :D Unser Einstiegs-Buch hat allein 54 Seiten. Und acht weitere folgen noch - in ähnlicher Länge. Wenn dann (wir denken mal so in einem Jahr - gemessen an der Arbeitszeit, die in dieses E-Book geflossen ist) alle Kapitel auf dem Markt sind, fassen wir das Ganze, wie schon einmal erzählt, auch noch zu einem Buch zusammen, welches man sich auf Anfrage bestellen lassen kann - für all die Fans von umfangreichen Reiseführern, die man wirklich in der Hand halten kann.

read entire story

Roadtrip in Islands Westen - 48h auf Snaefellsness

In die Wildnis - eine Aussage, die unser Leben, unsere gemeinsame Vergangenheit und die große Zukunft prägt. Wir sind keine Abenteurer per se, wir stechen nicht ungeplant in wilde Gewässer, wir umsegeln nicht die Welt, wir gehen nicht drei Monate ganz allein trekken durch Sibirien, wir leben nicht 'off the grid' in Alaska. Und trotzdem hat Aragorn damals eine Menge in unseren Herzen und Köpfen losgetreten, als er in den Wald stiefelte und 'In die Wildnis' von sich gab. Tatsächlich ist dies unser 'wie alles begann' Moment. Wie aus den pubertierenden besten Freundinnen diejenigen wurden, die wir heute sind. Wir sahen den Herrn der Ringe und verliebten uns unsterblich in Neuseeland. Waren wir schon immer mit unseren Eltern wandern gegangen, in Klettercamps gefahren und viel gereist, so hatte sich der Flächenbrand aus Träumen von der Ferne bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht losgetreten. Er entflammte, als wir einen Einblick in die wilde Natur eines Landes auf der anderen Seite der Erde bekamen, eine Art von Freiheit glaubten verstehen zu können, wie wir sie noch nie gesehen, geschweige denn empfunden, hatten. Aus Linda und Caro, die von einer Tänzer Karriere träumten, wurden Linda und Caro, die auswandern wollten. Die frei sein wollten. Mit 16 kein leichtes Unterfangen und so fantasierten wir uns in andere Länder, (flogen aber trotzdem nach Malta in unseren ersten Urlaub ohne Eltern - es war eben günstig und nicht so weit weg). Der Funke jedenfalls war übergesprungen und so war Jon Krakauers 'Into the Wild' der sprichwörtliche Sargnagel auf unserer abgesicherten Zukunft. Das Abitur, die Ausbildung, das Studium, nichts fühlte sich mehr richtig an, stattdessen wuchs kontinuierlich der Wunsch, alles hinter uns zu lassen und gänzlich neue Wege zu gehen.

read entire story

Kommt mit ins Café Flóran - Reykjavik's Gartencafé und kleine grüne Oase.

Versteckt im botanischen Garten Reykjaviks liegt ein gemütliches Gewächshaus, das von aussen zwar wunderhübsch anzusehen ist, dennoch längst nicht vermuten lässt, was für fantastisches Essen dort serviert wird. Das Café Flóran ist eines der ungewöhnlichsten Bistros, das wir kennen. Von aussen ein mittelgroßes Gewächshaus, mit ein paar Sitzgelegenheiten vor der Tür, daneben ein zuckersüßer, kleiner, weißer Pavillon mit passenden Sitzmöbeln in weiß. Betritt man das Café, wird man ordentlich überrascht. Ein kleiner Teich begrüßt einen, überspannt von einer niedlichen Brücke. Vereinzelte Tische, eine eher unscheinbare Theke, überall Holzbalken umrankt von Grünpflanzen, dazwischen hängen Glühbirnen, Vögel sitzen in den Büschen und singen vor sich hin. Eine absolute Oase der Ruhe. Die Nachbarkatzen kommen hier gern zu Besuch, streifen einem um die Beine, während man in den warmen Sonnenstrahlen, die durch die Glasfronten scheinen, seinen Kaffee trinkt. Wir lieben es hier. Von Mai bis Oktober kann man von 9Uhr am morgen bis 18Uhr am Abend Cappuccino trinken und seinen Notizblock befüllen. Keine Hetze, kein Druck, nur Katzen, Vögelchen und Natur. Das Flóran wirkt wie ein Café, ist aber tatsächlich auch ein grandioses Restaurant. Man bekommt eine kleine Auswahl an Speisen und absolut alles, was wir bis dato bestellt haben, war unglaublich lecker.

read entire story

Welche Klamotten braucht ihr für einen Trip nach Island - die Packliste.

Als wir uns 2015 mit fünf Koffern beladen auf den Weg nach Island machten, da hatten wir noch keine Ahnung davon, dass wir uns locker den Inhalt von zweien hätten sparen können. Etliche T-Shirts, Kleider und Blusen blieben während der gesamten zweieinhalb Monate unberührt im Schrank liegen und wir haben so einige Male geflucht - dass wir Lieblingsstücke schlicht nicht tragen konnten und andere warme Lieblingsstücke wiederum in Hannover hatten liegen lassen. Damit das all jenen unter euch, die demnächst einen Trip nach Island planen, nicht passiert, haben wir uns hingesetzt und eine ausführliche Packliste zusammen getragen - mit allen Tipps, die wir über die letzten Jahre so gesammelt haben. Here we go: Das Wetter in Island ist zu jeder Jahreszeit unberechenbar. So kann es in der einen Sekunde wie aus Eimern regnen und in der nächsten strahlt die Sonne vom Himmel, als wäre nie etwas gewesen. Genauso vielfältig wie das Wetter sollten also eure Koffer gepackt sein. Wer der Meinung ist, in Island wäre es immer kalt, der hat nicht unrecht ABER dieses (wir nennen es mal vorsichtig) Vorurteil (denn Island ist nicht gleich der Nordpol) trifft vor allem eher auf die 'warmen' Monate zu. Der Sommer ist nämlich eine wahre Glückslotterie wenn es um das Wetter geht. So können an einem Tag angenehme 20° Grad herrschen und am nächsten schon wieder frische 10°. Im Winter wiederum ist es natürlich kalt, nur nicht ganz so kalt, wie viele glauben. Meist sind die Temperaturen ähnlich wie in Berlin - allerdings kann eine steife Brise dazu beitragen, dass es sich nochmal um einiges frischer anfühlt, als es eigentlich ist.

read entire story