Über Entscheidungen, die unser Leben verändern werden. Ein persönlicher Eintrag.

Wenn man nur noch zwei Optionen hat - worauf fällt die Wahl?
Dieser Beitrag enthält einen Sponsored Link von Defshop.
Location: words and thoughts, Reykjavik

Natürlich geht es weiter, es geht immer weiter. Nur manchmal eben nicht mehr genau so, wie man es gewohnt ist. Wir waren komplett festgefahren in unserem Blogger Alltag, in jahrelang gelebten Denkweisen und einer gewissen, unangenehmen Routine. So sehr, dass wir nicht mehr über unseren Tellerrand hinaus schauen konnten. Tunnelblick. Alles fühlte sich nach einer Last an, nicht mehr nach dem wunderbaren Hobby, den unbeschwerten Stunden, der glorreichen Selbstständigkeit, die Like A Riot anfangs war. Die Wut, die Resignation, sie streckten bereits vor Monaten ihre langen, gierigen Finger nach uns aus. Jedes Mal haben wir uns wieder aufgerappelt und nach bestem Wissen und Gewissen weitergewurstelt, aber irgendwann war Schluss. Heulerei und Verzweiflung. Sätze wie 'ich lösch die Scheiße jetzt' an der Tagesordnung. Nur, dass wir niemals hätten den 'Delete' Button wirklich drücken können. Wir lieben diesen Blog doch. Nun befinden wir uns in einer Situation, die Taten erfordert. Die Bandbreite an Möglichkeiten, was man auf die Schnelle ändern kann, ist auf genau zwei Dinge geschrumpft. Neuanfang oder klein beigeben. Heute letzte Woche waren wir uns sicher, dass es Zweites sein müsste. Dann haben wir unseren Beitrag geschrieben und ihr habt kommentiert.

Wir sind euch so unfassbar dankbar für all euer Feedback zum letzen Post. Eure lieben Worte, eure Ideen, euer Mut machen - es war genau das, was wir gebraucht haben, um nicht einfach endgültig den Kopf in den Sand zu stecken. Ihr habt keine Ahnung, was ihr damit in Gang gesetzt habt. Es war wie ein fetter, fieser Schlag auf den Hinterkopf - im positivsten aller Sinne. Es hat uns aus den trüben, grauen Gedanken gerissen und die Mühlen hinter unseren Stirnen (was für ein komisches Wort :D) wieder auf Kurs gebracht. Nicht, dass wir jetzt eine bahnbrechende Lösung gefunden hätten, aber immerhin ist der Tunnelblick weg. Die Routine durchbrochen. Es geht weiter. Es geht immer weiter. Die Frage ist nur, wie? Wir müssen uns ein bisschen sammeln, Dinge strukturieren, uns nach Möglichkeiten umschauen und Entscheidungen treffen, welche sicher nicht leicht werden, sie zu treffen. Das wird eine Weile in Anspruch nehmen. Und eine Menge Durchhaltevermögen erfordern. Die letzten Tage haben wir uns daher erstmal - ganz nach eurer Empfehlung - zu Hause verbarrikadiert. Haben die Onesies wieder aus den Schränken gekramt, den Kakao Vorrat fast aufgebraucht und jedes Familien-Mitglied mindestens 3x ausgiebigst gedrückt. Wir haben Lasagne gegessen, die neuen Walking Dead Folgen geschaut und waren im bunten Herbstlaub spazieren. Mehrfach. Auf drei extrem trübe Tage (mental, als auch wettertechnisch) folgte dann plötzlich die Sonne. Sie brach einfach völlig unvermutet aus den Wolken hervor und mit ihr: auch unsere Motivation. Wir wollen jetzt nicht von dem großen Silberstreif sprechen, denn eben jener hält sich noch immer etwas bedeckt. Aber in uns sind die großen, schweren Wellen der Frustration etwas zur Ruhe gekommen. WIR sind wieder zur Ruhe gekommen. Wir mussten einsehen, dass wir uns einfach überladen haben. Guter Content, neues Layout, Buch schreiben, Instagram Projekte anleiern, noch mehr Content produzieren, schnell, schnell, schnell. Und so sehr wir auch privat längst zu uns gefunden haben, so sehr ist uns der Blog und unser Fokus aus den Händen geglitten. Man kann nicht auf der einen Seite innerlich entschleunigen wollen und auf der anderen Seiten beschleunigen, was das Drumherum betrifft. Es gilt immer, eine Balance zu finden und genau diese hatten wir nicht mehr. Und so fühlten wir uns konstant wie auf einem schwankenden Schiff, schlitterten unkonzentriert von Aufgabe zu Aufgabe und weil nichts so richtig funktionieren wollte, haben wir uns einfach noch mehr zu tun gesucht.

Nun ist es natürlich mit drei Tagen Abschalten nicht getan. Mit Walking Dead kommt man leider nicht weiter (Es sei dann, man kann professioneller Serien-Glotzer werden? Wenn ja, unsere Bewerbung liegt bereit!), selbiges gilt für Kakao und Onesies. Man beruhigt sich ein wenig, aber Lösungen hält all dies nicht bereit. Lösungen liegen nur da, wo man die Probleme wirklich wälzt und genau dem haben wir uns in den letzen drei Tagen gewidmet. Dem Probleme wälzen. Wo hapert es eigentlich? Was machen wir falsch? Müssen wir evtl. komplett die Segel streichen? Wie genau kann und soll eine Zukunft mit Like A Riot aussehen? Fragen, die für uns die Welt bedeuten und die daher über Nacht nicht zu beantworten sind. Es braucht sie leider - die gute, alte Zeit. Und genau die werden wir uns jetzt nehmen. Zum Nachdenken, Umdenken, Ausbrechen und hoffentlich auch Neubeginn. Denn eine Sache, die wissen wir mit absoluter Sicherheit. Wir WOLLEN das hier. Wollten es immer. Und all eure Worte haben uns versichert, dass ihr uns begleiten möchtet. Also wird es eine Lösung geben. An die setzen wir uns jetzt. Mit allem, was wir an Zeit investieren können, mit jeder funktionierenden Synapse, werden wir unsere zwei Köpfe zusammenstecken und grübeln. Gebt uns ein paar Wochen. Vielleicht noch ein paar tiefe Seufzer und kissenschleudernde Wutausbrüche. Aber irgendwann wird er sich finden, der Silberstreif. Es muss eine Veränderung geben, soviel ist sicher. Wie die aussehen wird? Keinen blassen Schimmer. Vielleicht ein Zweitjob als Wahrsager, vielleicht Crowdfunding für's Buch, vielleicht Fische sortieren am Hafen, vielleicht werden wir Cowgirls, vielleicht sehen wir uns auch ein paar der Optionen an, die ihr uns aufgezeigt habt. Aber irgendeine Lösung wird es geben. Es geht weiter. Es geht immer weiter.

Veränderung ist gut, aber sie kommt nie ohne Preis um die Ecke. Also gebt uns diese Zeit, wir melden uns mit Neuigkeiten, sobald es welche gibt. Und wir werden Like A Riot nicht so schnell aufgeben, uns fällt schon was ein. Wir holen jetzt erstmal tief Atem und setzen zum Sprung an. Und dann sehen wir uns auf der anderen Seite! ;)

So. Und wer nun bei den Wörtern 'Onesie', 'Kakao' und 'Serien' spitze Ohren bekommen und sich gedanklich in die hinterste Sofa-Ecke gekuschelt hat - für den haben wir hier noch eine Lese-Empfehlung. Das Def-Shop Magazin ist ebenfalls im Winter-Modus und schreibt über alle wichtigen Trends und Styles. (Ausserhalb von Gucci Slipper und Dyonisus Bags ;D) Wer also Inspiration in punkto 'schnittige Klamotten zum Entspannen an trüben Tagen' braucht, der liest einfach mal ein bisschen kreuz und quer durch die Artikel und findet sich wahrscheinlich wie wir im 'Chill out Sunday*' wieder. YAY! ;)

Follow on: Bloglovin - Facebook - Instagram - Pinterest - subscribe to Newsletter

DISCLAIMER: All items/clothes marked with an asterisk (*) are sponsored. This article might furthermore contain affiliate links. We may therefore receive commissions for purchases made through said links. Nevertheless, all tips and products shown and linked to are things we highly recommend. We will never put anything on Like A Riot that we haven’t verified and/or personally used. All paid posts are furthermore clearly marked as such.

Happiness only real when shared