Macht eure Träume wahr!

Was ist euer Traum? Was ist eure Geschichte?

Abenteuer. Was für ein Wort. Was für ein Lebensgefühl es verspricht, was für eine verdammt gute Zeit. Irgendwie verbindet man mit dem Begriff automatisch die Wildnis, Freiheit, vielleicht sogar Rucksäcke, in jedem Falle aber atemberaubende Natur. Doch ist ein Abenteuer auch gleich das Outdoor-Erlebnis? Ist das große "A" nicht in jedem Leben ein anderes? Kinder bekommen vielleicht, ein Haus bauen, auswandern, DER eine Job, DAS eine große Wagnis, DIE eine verrückte Idee? Jeder von uns hat sein eigenes Abenteuer im Blick, seine eigenen Ziele, sein eigenes Verständnis davon, was es bedeutet, sich zu wagen, sich zu trauen. Ein Risiko einzugehen, über seinen Schatten zu springen. Oft lassen wir alle uns dabei reinreden, lassen das, was für uns das EINE große Abenteuer des Lebens darstellt von anderen als spießig, verrückt, realitätsfern, langweilig, altbacken oder völlig daneben abstempeln. Man hat uns und unsere Träume auch schon als lächerlich betitelt, sich über unsere Vorhaben amüsiert, sich gefragt, was zur Hölle wir bitte in Island wollten und wie lahm so ein Leben 'auf dem Land' doch wäre. Man empfand (und empfindet) unseren Job als Schwachsinn, unsere Lebensweise als Zeitvergeudung und unsere Entscheidungen als überstürzt und unüberlegt. All diese Dinge werdet ihr über eure Träume, über euer Abenteuer, vielleicht auch schon gehört haben oder noch zu hören bekommen.

Es ist wichtig, dass ihr euch nicht verunsichern lasst, wenn jemand das, was ihr als das perfekte Leben empfindet, nicht nachvollziehen kann. Und im Umkehrschluss solltet ihr Entscheidungen und Lebenswege anderer nicht zu schnell glorifizieren und euch eure eigenen Ziele damit schlecht reden. Wir wurden auf der anderen Seite nämlich auch schon als mutig bezeichnet, haben Dinge wie 'sowas würde ich mich nie trauen...' gelesen. Und das von Frauen, die Kinder bekommen haben, bei Hilfsorganisationen arbeiten, einen kunstvollen Garten anlegen, Tiere retten, Gemälde restaurieren, fantastisch kochen, echte Karriere machen ... ihr seht worauf wir hinaus wollen? Frauen, die längst ihr eigenes Abenteuer leben, aber denken, es sei nur schnöder Alltag und keine besondere Geschichte, kein echtes Wagnis, was sie eingegangen seien. Kein Vergleich zu den Stories anderer eben. Das ist doch Käse! Jeder schreibt seine eigene kleine Geschichte, gestaltet sich sein eigenes magisches Universum. Egal, wie euer Traum aussieht, egal, wie andere ihn bewerten: macht ihn wahr! Es bringt nichts, nach links und rechts zu schauen und es bringt auch nichts, einen gewissen Lifestyle Faktor glauben erfüllen zu müssen. Alles, was es zu tun gilt, ist euer Glück zu finden. Und wenn es keinen Ruhm, keine Geldmengen, keine Großfamilie oder aber genau jene, keine Outdoor Abenteuer und kein Einsiedlertum mit sich bringt - so ist es trotzdem ein Abenteuer. Es ist ein Ziel, eine Vorstellung, eine Erfüllung. Zufriedenheit ist das Größte, was man unserer Meinung nach im Leben erlangen kann und jeder Mensch findet sie in etwas anderem.

Wir haben sie in Island gefunden, in seinem rauen Klima, an seinen wilden Küsten. Wir haben sie in unseren beiden Jungs gefunden und in der kleinen Pommes. Der Traum von den Fashionweeks ist so schnell wieder verblasst, wie er sich eingenistet hatte. Wir wurden auf unserem Weg auch schon fehlgeleitet von den wahr gewordenen Träumen anderer. Doch wo einst Wettbewerb und Anpassung standen, steht nun wieder unsere ganz persönliche Zukunft. Die mit dem Leben in zwei kleinen Holzhäusern an der Küste. Die, in welcher wir ein gemeinsames Atelier haben, zum Malen, Schreiben und für die Fotografie. Eine Zukunft, in welcher wir mehr Bücher veröffentlichen, als den einen Reiseführer und in welcher wir auch noch ein weiteres Haus bauen und es als Pension einrichten, in welcher Islandliebhaber unterkommen können. Wir finden Zufriedenheit in den Nordlichtern, in Geschichten, in einer Tasse Kaffee am Morgen. Und wir haben gelernt, dass es irrelevant ist, wie andere dieses Abenteuer, in welches wir uns da noch stürzen wollen, bewerten. Als was sie unsere Träume empfinden, oder womit sie unsere Visionen abstempeln.

Wir hoffen so, so sehr, dass wir es schaffen, diese Gedanken ab und an an euch zu vermitteln. Euch vielleicht dazu ermutigen, euch auszuleben, loszuziehen, euer Glück zu suchen. Euch nicht abbringen zu lassen von dem, wonach euer Herz sich sehnt und dass ihr euch von uns bestärkt seht, dass ihr das Richtige tut. Wie auch immer ihr euer Leben gestalten mögt, was auch immer es ist, das euch Zufriedenheit bringt, euer Abenteuer ist einzigartig und es gehört euch ganz allein. Schmeisst die Worte der anderen über Bord und traut euch! Wir haben so oft schon gezweifelt, wurden immer wieder unterschätzt, wenn es um unser Durchhaltevermögen oder unseren Tatendrang ging und wir können aus eigener Erfahrung sagen, dass es sich lohnt, auf seinen Kopf, das Bauchgefühl und das Herz zu hören und dann zu springen, wenn es sich richtig anfühlt. Auch wenn andere die Augenbrauen hochziehen, es euch nicht zutrauen oder einfach nicht verstehen können, was an eurem Traum jetzt so besonders sein soll. Lasst sie quatschen!